Danke! 😘

Bevor wir anfangen, will ich mich zunĂ€chst bei dir bedanken. Es ist nicht selbstverstĂ€ndlich, dass du dir die Zeit nimmst, das hier zu lesen. Es gibt eine Menge Dinge, die um deine Aufmerksamkeit konkurrieren und ich weiß es wirklich sehr zu schĂ€tzen, dass du hier bist.

Ich lebe derzeit im wilden SĂŒden der Republik. Frag mich nicht, wie alt ich bin, denn ich werde es dir nicht sagen. Einigen wir uns auf das hier: Irgendwas zwischen Geburt und Tod. Noch jung genug, um Videospiele und so ziemlich das ganze nerdige Zeug zu lieben. Alt genug, um verstanden zu haben, dass ich als Person niemals wachsen werde, wenn ich mir mein Verhalten von der Wahrnehmung anderer Leute diktieren lasse.

Ich arbeitete als Werbetexter, freier Autor fĂŒr Magazine und Zeitungen, als Bildregisseur, Webdesigner, Printdesigner, Barfußlauftrainer, Trainer fĂŒr natĂŒrliche Bewegung, Speaker; ich nahm an Literaturwettbewerben teil, veröffentlichte kein Buch, arbeitete im Krankentransport und verkaufte sogar eine ganze Zeit lang Laufschuhe.

Ich studierte Germanistik, Neue Deutsche Literatur und Linguistik an der LMU in MĂŒnchen. Aber ich habe es nach vier oder fĂŒnf Semestern abgebrochen, weil ich lieber in Neuseeland leben wollte. Ich wollte dort bleiben und eine Barfußlaufschule grĂŒnden. Das hat allerdings nicht so gut geklappt. Also entschied ich mich wieder zurĂŒckzukommen.

Wenn ich es nicht selbst erlebt hĂ€tte, wĂŒrde ich jetzt behaupten: diese Biographie ist ein Witz. Und das ist sie auch. Ein Leben voller verdammt guter Witze.

Geraudeausbiografien können andere besser. Wer schwankt, hat mehr vom Weg.

Ich bin derzeit nirgendwo angestellt. Die Corona-Pandemie hat meinen letzten Job gekillt. (Nicht meinen Chef, sondern Gott sei Dank nur meinen Arbeitsvertrag). Das letzte Jahr habe ich intensiv daran gearbeitet, meine Depression wieder an die Leine wieder in den Griff zu bekommen.

Also mache ich derzeit das, was ich am besten kann: Ich schaue in die Wolken und arbeite als freier Autor. Schreiben war und ist fĂŒr mich eine Art geistige Triebabfuhr, Ă€sthetische Notwehr und Psychohygiene. Ich blogge seit mittlerweile 20 Jahren, da hat sich einiges angesammelt. Hier findest du einige meiner tĂ€glichen Tiraden und Rekapitulationen:

http://himmelende.de (Richtig alter Blog, damit fing alles an.)

https://sebastianherold.com (Ich veröffentliche derzeit vieles auf Medium und schrieb dort auch fĂŒr eine kuratierte Publikation. Das meiste in englisch.)

https://sherold.blog (Ich habe beschlossen, diese Website als neuen Ort einzurichten, an dem ich offener und freier fĂŒr ein kleineres, spezifischeres Publikum schreiben kann. FĂŒhl dich wie Zuhause.)

Manchmal veröffentliche Artikel ĂŒber wichtige Ideen, die sich im Verborgenen abspielen. (Beispiel)

Und hier noch die ĂŒblichen VerdĂ€chtigen:
Twitter, Discord und Mastodon.

Wenn du mit mir auf einer persönlicheren Ebene in Kontakt treten willst, habe ich eine Signal-Gruppe namens „The Escapist“ erstellt. Schau rein und lass uns ein wenig plaudern.

Ich dachte mir, wenn ich schon persönlich werde, dann bitte auch richtig persönlich. Also, sei nett und freundlich zu mir.

Du kannst auch die Seite, auf der du dich gerade befindest kostenfrei abonnieren. Klicke dazu unten rechts auf das „+“ und neue Artikel landen in deinem Postfach. So kannst du auch meinen neuen Newsletter erhalten, an dem ich gerade arbeite und mit dessen Hilfe du jeden Tag ein wenig schlauer, unabhĂ€ngiger und gutaussehender wirst.

Freier Journalismus und gut recherchierte Artikel benötigen Zeit. UnterstĂŒtze meine Arbeit mit 5 Euro im Monat und du erhĂ€ltst Zugang zu diesem Premium-Bereich. Eine genaue ThemeĂŒbersicht wird noch veröffentlicht.

Verbinde dich mit mir, wo immer du willst. Ich freue mich ĂŒber neue Gesichter und neue Ideen. Feedback ist immer herzlich willkommen, egal wie lang oder kurz. 😘


Alle Inhalte dieses Blogs sind wahr. Ausgenommen sind die Teile, bei denen ich log.